Direkt zum Inhalt springen

Willkommen!

Die Lutherkirche: Mittendrin.

Nahe bei Gott. Nahe bei den Menschen.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Besucher,

herzlich willkommen auf der Homepage der Luther-Kirchengemeinde Frankenthal. Die Lutherkirche in der Carl-Bosch-Siedlung im Südwesten Frankenthals gelegen, möchte eine Gemeinde sein, in der einerseits Fragen des Glaubens offen und engagiert diskutiert werden, andererseits aber auch der persönlichen Spiritualität Raum gegeben wird.

"Mittendrin" lautet unser Motto. Wir wollen als Lutherkirchengemeinde mittendrin unter den Menschen sein mit ihren Freuden und Sorgen, weil wir darauf vertrauen, dass Gott mit seiner Gnade und seinem Segen ebenfalls mittendrin ist.

Jeden Sonntag feiern wir Gottesdienst. Mit Ausnahme der Ferien sind parallel dazu Kinder zwischen 4 und 12 Jahren zum Kindergottesdienst eingeladen.



KnackPUNKT Gott - der etwas andere Gottesdienst zum Thema "Ist das gerecht?"

Am Samstag, den 16. März um 18 Uhr gestalten die beiden neuen Konfirmandengruppen einen KnackPUNKT Gott - Gottesdienst zu dem Thema "Ist das gerecht?"

Es gehört zur Gerechtigkeit, dass die Prüfungsaufgabe für alle gleich ist. Ein Elefant, ein Vogel und ein Affe müssen eine Prüfung ablegen. Die Aufgabe lautet: Klettern Sie auf einen Baum! Ist das gerecht?

Gerecht, so sagt man, ist es, alle Personen gleich zu behandeln, und willkürlich, zwei Personen, die sich in der gleichen Situation befinden, unterschiedlich zu behandeln. Andererseits gibt es Unterschiede zwischen Menschen und Situationen. Was wäre eine gerechte Prüfungsaufgabe für diese unterschiedlichen Tiere?

Kommt und diskutert mit!

Die F.M.Alexander-Technik

Die Lutherkirche Frankenthal lädt ein zum einem Vortragsabend über die Alexander-Technik am Donnerstag, den 14. März um 20 Uhr im Gemeindehaus der Lutherkirche, Bohnstr. 16.


In einem Einführungsvortrag stellt Monika Straakholder (Lehrerin der F.M.Alexander-Technik, Mitglied des ATVD), die von Frederick M. Alexander (1869-1955) entwickelte Technik vor, eine Methode, die sich mit dem Erkennen und Ändern von Gewohnheiten befaßt. Das heutige Leben in Beruf, Familie oder Schule stellt hohe Anforderungen, auf die Menschen oftmals mit körperlicher Anspannung und innerem Stress reagieren. So entwickeln wir häufig Gewohnheiten in der Art und Weise, wie wir uns bewegen und wie wir denken, wie wir sitzen oder stehen, lesen, schreiben oder sprechen, die mit zu starker Muskelanspannung, innerer Unruhe oder anderen ungünstigen Reaktionen verbunden sind.

Das Erlernen der Alexander-Technik ermöglicht uns, bewußter und achtsamer mit uns selbst bei den unterschiedlichsten Tätigkeiten im Alltag umzugehen. Oft kommen wir unseren unguten Gewohnheiten erst dann auf die Spur, wenn wir uns fragen, wodurch unsere Verspannungen oder Schmerzen, chronische Gereiztheit, Schlafprobleme oder andere funktionelle Störungen überhaupt entstehen. Wir können ungünstige Gewohnheiten auch entdecken, wenn wir nach Wegen suchen, uns anmutiger zu bewegen, lebendiger zu sprechen, unsere Leistungsfähigkeit zu steigern oder unseren künstlerischen Ausdruck zu verbessern.

In der Alexander-Technik lernt man, bei dem, was man tut, darauf zu achten, wie man es tut. Man lernt, hinderliche Gewohnheiten zu bemerken, die vielleicht gar nicht bewusst waren, weil sie sich ja so vertraut, bekannt und "richtig" anfühlten. Und man lernt, wie man eine einmal als störend erkannte Gewohnheit stoppen und unterlassen kann. Mit dieser Fähigkeit des Unterlassens erwachsen neue Möglichkeiten zu wählen, wie man seine Tätigkeiten und Aufgaben sinnvoller und meist mit weniger Aufwand ausführen kann.

Lebendig. Vom Geheimnis mündigen Christseins

 

Montag, 18.02.2019
Die Grundlage von Allem: Gnade und Segen

Montag, 11.03.2019
Veränderung ist möglich

Montag, 25.03.2019
Übung ist alles

Montag, 08.04.2019
Mündiges Christsein am Montag

 

Dieser Kurs zum Glauben basiert auf dem gleichnamigen Buch von Michael Herbst, Greifswald. Es geht darum, „mit Gott im Alltag verbunden zu sein, sein Ohr zu haben, seine Ermutigung zu hören, im Scheitern Trost zu erleben, jeden Tag neu mit ihm anzufangen und allmählich zum Guten verwandelt zu werden. Mündig ist ein Glaube, der Menschen hilft, ihr Leben gut zu gestalten, Herausforderungen anzunehmen, Grenzen auszuhalten und ihr Potenzial abzurufen.“


Leitung: Pfarrer Martin Henninger

Jeweils von 19.30 – 21 Uhr Gemeindehaus Lutherkirche, Bohnstraße 16, FT

 

Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Montag, 18. März 2019

Weh denen, die unrechtes Urteil schreiben, um die Sache der Armen zu beugen und Gewalt zu üben am Recht der Elenden! Jesaja 10,1.2

Stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung eures Sinnes, auf dass ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene. Römer 12,2